♥

Donnerstag, 6. April 2017

[Rezension] Floras Traum von rotem Oleander von Annette Hennig


© Amazon
Titel: Floras Traum von rotem Oleander (Blütenträume 1)
Genre: Drama
Verlag: Tinte & Feder
Erscheinungstermin: 14. März 2017
Formate: eBook [2,49 EUR] | Taschenbuch [7,99 EUR]
Seiten: 350 Seiten



Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbstständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.
Ihr Debütroman „Agnes Geheimnis“ ist der Auftakt zu der Trilogie „Und immer war es Liebe“.

Mehr über die Autorin und ihre Bücher auch auf: www.annettehennig.de oder annette.hennig.96@facebook.com.

Quelle: www.amazon.de

© Annette Hennig



 [06/2014] Agnes Geheimnis
[10/2014] Wir nannten ihn Walther
[11/2014] Das Geheimnis der Uhr
[06/2015] Das Geheimnis des Briefes
[01/2016] Floras Traum von rotem Oleander
[07/2016] Leilani – Die Blume des Himmels



Eine weiße Villa, eine adlige Familie und der Traum vom großen Glück.

Im Frühjahr 1939 träumt die 19-jährige Flora Hoffmann von einem besseren Leben. Mit fünf Schwestern in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, ist der Alltag der Familie in der ländlichen Idylle der Insel Rügen von Arbeit und Entbehrungen geprägt. Das junge Hausmädchen hat nur noch ein Ziel: Reichtum und Macht. Den Weg dorthin verfolgt sie mit aller Kraft und trifft dabei Entscheidungen, die ihr Leben für immer verändern.

Fünfzig Jahre später kehrt Flora Gräfin von Langenberg zum ersten Mal in den kleinen Badeort an der Ostseeküste zurück, an dem alles begann. Noch einmal streift sie durch die alte Villa, der einst ihre ganze Sehnsucht galt. Einsam und zugleich entschlossen beginnt die fast Siebzigjährige eine Reise in die Vergangenheit, die ihr weit weniger Hoffnung als Schmerzen bereitzuhalten scheint. Doch auch dieses Mal geht sie unbeirrt ihren Weg. Wird Flora letztlich finden was sie längst verloren glaubte?


1939

Flora ist jung und hat es satt, in ärmlichen Verhältnissen zu leben. Als sie gekündigt wird, fasst sie einen Entschluss. Sie möchte sich im Hause von Langenberg als Gesellschafterin bewerben um sich den jungen Grafen zu angeln. Ganz geht ihr Plan am Anfang nicht auf. Aber der junge Graf setzt sich für sie ein und Flora darf als Zimmermädchen bleiben. Die Gräfin Isolde von Langenberg durchschaut sie jedoch von der ersten Sekunde an und weiß, dass sie nichts Gutes im Schilde führt. Doch die Gräfin kann ihrem Sohn nichts abschlagen und so beweist sich Flora als Zimmermädchen und macht den Grafen immer wieder schöne Augen. Dieser verliebt sich in sie und nach einer Weile treffen sich die beiden heimlich abends im Bett, was nicht ohne Folgen bleibt. Als Flora schwanger wird und der Graf sich nicht zu ihr bekennen will, macht sie den ersten Schritt und offenbart der Gräfin und ihrem Geliebten die frohe Botschaft. Der Graf ist happy und die Gräfin entsetzt und will es so gar nicht glauben. Doch schon bald läuten die Hochzeitsglocken und die alte Gräfin zieht ins Witwenhaus um - macht Platz für die beiden Verliebten. Als der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, hält es Flora kaum im Bett aus und widmet sich wieder den Geschäften. Für den kleinen Wurm Viola interessiert sie sich nicht. Für sie zählt Macht und Reichtum. Doch um welchen Preis?

1990

Als Viola erfährt, dass Ihr Vater gestorben ist, reist sie mit Ihrem Mann zurück in Ihre Heimat, vor der sie einst floh. Stets darauf bedacht, ihrer Mutter nicht über den Weg zu laufen, nimmt sie Abschied von ihm. Dabei beschließen beide den Versuch zu starten, ihr erstes Kind zu suchen, dass ihnen vor langer Zeit ihre Mutter nahm. Dabei stoßen Sie auf alte Bekannte, die bei der Suche helfen und alte Wunden wieder auf reißen. Werden sie fündig werden?

Martha Dannert traute ihren Augen nicht.

Der  Wechsel zwischen den beiden Zeitebenen war für mich neu, doch ich habe mich gut eingelesen. Die Familiengeschichte nimmt schnell an Fahrt auf und ich finde mich gut zurecht, obwohl es viele Charaktere und Details zur Familiengeschichte gibt. Man fiebert automatisch mit Viola mit und bei Flora fragt man sich, wie weit sie noch gehen wird. Das Buch hatte mich von Anfang an im Griff und die Spannung setzt sich bis zum Ende hin fort. Ab und an kann man noch nicht alles verstehen, aber nach und nach wird alles zusammen gefügt.

Mein „Verhältnis“ zu Flora ist eher Zwiegestalten. Zum einen kann ich nachvollziehen das sie nach höherem strebt. Auf der anderen Seite finde ich es beängstigend, welchen intriganten Weg sie geht, nur um an Geld und ein besseres Leben zu kommen. Um den Grafen ist es sehr schade, aber die rosarote Brille vernebelt seinen Verstand. Viola ist eine sehr starke Frau, die auch viel Kraft von ihrem Mann erhält. Dank der detaillierten Beschreibung der einzelnen Personen, kann im Kopf ein klares Bild der verschiedenen Charaktere entstehen. So fällt es noch leichter der Story treu zu bleiben.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin sehr gefällt. Die Familiengeschichte ist bis ins kleinste Detail gut durchdacht und verspricht Spannung bis zur letzten Seite. Die Charaktere sind stark und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die Story macht Lust auf mehr und die Autorin hat einen fiesen Cliffhanger eingebaut, so dass ich nun dringend wissen muss, wie es in Band 2 weiter geht. Klarer Lesetipp!

 

Kommentare:

  1. Hallo Lenchen,

    ich freue mich riesig, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich habe es letztes Jahr im Urlaub gelesen, auf Rügen. :) Mit dem passenden Ambiente liest es sich nochmal so gut und ich verspreche dir, dass Leilani mindestens genauso gut ist.

    Ich warte so sehnsüchtig auf Band 3. ❤

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Lenchen,

    Familiengeschichten lese ich eher seltener, aber ich werde mir das Buch mal für meine Mama merken. Es hört sich an, als wenn es genau ihr Geschmack sein könnte. Wobei mich deine Buchvorstellung auch anspricht, obwohl die Geschichte nicht meinem Beuteschema entspricht.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hi Lenchen,
    als erstes freut es mich sehr, dass es noch einen zweiten Band des Buches gibt. Das mag ich total gerne. Das Buch klingt nämlich so, dass es schade wäre, wenn es nach einem Band schon vorbei wäre. Das Buch werde ich mir kaufen.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Lenchen,
    man liest förmlich deine Begeisterung aus deiner Rezi heraus. Das Buch klingt wirklich gut und spannend. Toll, dass es auch eine Fortsetzung gibt. Das Buch landet definitiv auf meiner WuLi :-)

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Freue mich auf Deinen Kommentar! Dieser wird erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar. DANKE :) ♥